Dorrit Snels

Mitarbeiter Cello Zorg

Für Dorrit, die in Wohngemeinschaften für Menschen mit (sehr) schwerer geistiger Behinderung arbeitet, ist Familienet die Brücke zur Familie. Sie sagt: “Zuerst haben wir angefangen nette und lustige Dinge mit der Familie zu teilen. Es gibt viele schöne Momente. Eine Party, ein Patient, der sich gerade einer Aufgabe widmet, usw. Wir haben festgestellt, dass sich die Familie darüber sehr freut, und sie wissen uns mehr zu schätzen”. Dorrit sagt, dass auf Familienet auch Aktivitäten angekündigt werden. Einige Familien möchten auch Informationen zur Pflege erhalten, aber Cello hat die bewusste Entscheidung getroffen, diese Informationen nicht weiterzugeben. Dorrit: “Wir haben andere Kommunikationswege dafür. Familienet ist für die lustigen Dinge”. Sie sieht auch, dass die Mitarbeiter über Familienet miteinander kommunizieren. Dies macht die Pflege für die Familie transparent und bringt sie näher. Anfangs waren sich die Mitarbeiter nicht sicher, aber inzwischen sind sie von Familienet überzeugt. “Familienet hat eine positive Ausstrahlung, und das gefällt allen.”

seit 2005